Einleitung

Elektronische Einreichungen über EGVP

Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Die Übermittlung der elektronischen Anmeldungen und Einreichungen hat gemäß den Bestimmungen der Bundesländer über das „Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach“ (EGVP) zu erfolgen, welches eine vertrauliche Kommunikation mit Verschlüsselung der elektronischen Daten unter Verwendung des Kommunikationsprotokolls OSCI beinhaltet.

EGVP-Modul in XNotar

Ab XNotar 3.5 sind nicht nur die wesentlichen Funktionen des bisherigen EGVP-Clients enthalten, sondern zusätzlich auch eine Integration der Versand- und Empfangsvorgänge in die bestehenden Fachmodule Registeranmeldung, Grundbuch und Vorsorgeregister.

 

Technische Anforderung

Voraussetzung für die Nutzung des EGVP-Moduls in XNotar ist der Anschluss des Arbeitsplatzes an die Registerbox oder das Notarnetz.

 

Der EGVP-Client der Justiz, der nicht speziell auf die Bedürfnisse des Notariats zugeschnitten ist, ist nicht mehr erforderlich.

Postfachverwaltung im Stammdatenverzeichnis der Bundesnotarkammer (SDV)

Die Funktionalität für die Löschung oder Erstellung von EGVP-Postfächern, Verlängerung des Zertifikats des Postfaches, (De-) Aktivierung der E-Mailbenachrichtigung bei EGVP-Nachrichteneingang im EGVP-Postfach sowie die Übernahme des EGVP-Postfaches des Amtsvorgängers steht im Stammdatenverzeichnis (https://sdv.bnotk.de) unter dem Reiter „EGVP“ zur Verfügung.

 

Am Stammdatenverzeichnis können Sie sich mit den Ihnen von ZTR und ZVR bekannten Zugangsdaten anmelden.